“Ich will nicht jeden Tag backen, was mache ich mit dem Starter?”

Die Pausierung von Sauerteigstarter

 

Zum Backen benötigt ihr einen aktiven (vollreifen) Starter. Nach und vor der Vollreife kann der Starter zwar zum Backen verwendet werden,  im aktiven Stadium hat er allerdings die beste Triebkraft und bestes Aroma.

Der Starter verliert an Aktivität, sobald alle durch die Fütterung mit Mehl hinzugefügten Nährstoffe von den im Starter enthaltenen Bakterien verstoffwechselt wurden.

Der Starter erreicht seine höchste Aktivität ca. 12 Stunden nach der Fütterung. Danach nimmt er an Aktivität ab. Das bedeutet:

a) wenn ihr regelmäßig backt (jeden Tag), füttert den Starter alle 12 Stunden

b) wenn ihr nicht regelmäßig backt (zB einmal die Woche) könnt ihr den Starter im Kühlschrank pausieren: Stellt den Starter ca. 10 Stunden nach der letzten Fütterung in den Kühlschrank. Dann ist der Starter gerade noch auf dem Weg voll aktiv zu werden, die Kälte aber sorgt dafür, dass sich der Vorgang enorm verlangsamt. Er hält sich dort ca. 1 Woche ohne erneute Fütterung.

Ihr holt den Starter dann 12 Stunden vorm nächsten Backtag zum Füttern heraus.

Kurz:

Wenn ihr unregelmäßig backt, könnt ihr euren Starter pausieren. Stellt ihn ca. 10h nach der Fütterung  in den Kühlschrank. Dort hält er sich ca eine Woche ohne erneute Fütterung.

Unsere Rezepte rund um den Sauerteigstarter findest du hier:
︎ Rezepte rund um den Sauerteig︎








fermentier.bar ︎


Jule Helene Leinpinsel
Nadja Nolte
Carola Schafhausen
Christian Freudenberger

Impressum & Datenschutz